10 Gründe, um einen Holzbackofen für den Außenbereich zu kaufen

 In Blog, Nachrichten

Bei warmem Wetter nutzt man sehr gerne den Außenbereich. Leute bereitet den Garten mit Tisch und Stühlen vor und wer gerne kocht und sich mit dem Backen beschäftigen möchten, könnte sich für einen Holzbackofen für den Außenbereich entscheiden.

Der Kauf eines Holzofens für den Außenbereich wird eine Wende beim Backen zu Hause darstellen. Mit einer kleinen Investition kann man zu Hause ein kompaktes Gerät besitzen, das professionelle Leistungen garantiert. Die professionellen Holzbacköfen, die aber groß und teuer sind, sind das Hauptgerät der Pizzabäcker, die eine effiziente und zuverlässige Lösung brauchen. Die Holzbacköfen für den Garten, sowohl die fest verbauter Steinbacköfen als auch die freistehenden Backöfen, sind für die Familien ausgedacht, die Speisen höchstens für 15 – 20 Personen zubereiten. Sie sind deswegen kleiner als die professionellen Backöfen aber die besten Modellen garantieren dennoch die gleiche Qualität beim Backen.

Viele Betriebe entwickeln Free-standing Lösungen, d.h. freistehende Backöfen, die sich problemlos in der Außenküche platzieren lassen, und viele Modelle sind sogar mit Rädern ausgestattet. Wer sich für einen mobilen Holzbackofen entscheidet, braucht dafür kein Mauerwerk. Anders sieht es bei einem stationären Outdoor-Pizzaofen (z.B. ein fest verbauter Steinbackofen) aus. Diese Holz-Pizzaöfen sind eine schlaue Lösung, wenn man wenig Platz im Außenbereich hat: Sie sind transportabel, wodurch sie sich auch in den Wintermonaten sogar ganz verstauen lassen.

In diesem Artikel werden wir die Hauptgründe analysieren, warum es sich lohnt, einen Holzbackofen für den Außenbereich zu kaufen. Wir werden Sie dann über die Unterschiede zwischen diesen Backöfen und den traditionellen heimischen Backöfen aufklären, die verschiedenen Aspekten der Befeuerung mit Holz berücksichtigen und einige Tipps für Ihre Rezepte geben. Schließlich wird es noch erklärt, welche die Verbesserungen beim Backen mit einem Holzbackofen und bei der Verwendung dieser Ofengattung in den Außenbereich sind. Die Anschaffung eines Holzbackofens ist nämlich nicht nur eine gute Investition. Dieses Gerät wird sogar der Protagonist Ihrer Sommerabende im Garten oder auf der Terrasse sein, während Sie eine leckere Pizza unter freiem Himmel genießen.

 

Holzbacköfen für den Außenbereich versus heimische Backöfen

Wie wir bereits am Anfang dargelegt haben, gibt es wesentlichen Unterschiede beim Entwurf und Aufbau der verschiedenen Backofentypen. Wir müssen hauptsächlich zwischen heimischen und professionellen Backöfen unterscheiden.

Zu Hause wird der Herd häufiger als der Backofen verwendet, der oft für viele Tage nicht eingeschaltet wird. Dieses Gerät wird dann allgemein verwendet, um Speisen nur für wenige Leute zuzubereiten. Im Vergleich zu den professionellen Backöfen haben die heimischen Backöfen eine kleinere Kapazität und eine niedrigere Qualität, die dagegen die Senkung des Verkaufspreises erlauben. Anders sieht es bei den professionellen Backöfen aus, die sorgfältiger und mit besseren Materialien hergestellt werden, um den Bedürfnissen der Profis zu entsprechen (niedrige Betriebskosten, hohe Produktivität und Qualität beim Backen).

Die Pizzaöfen können auch nach der verschiedenen Befeuerungsarten unterschiedet werden: Holz, Strom oder Gas. Es gibt wichtigen Unterschiede je nach der Befeuerungsart, die hauptsächlich das Backen, die Benutzerfreundlichkeit und der Preis betreffen.

4pizze-alfa-forni-with-base

Die Holzbacköfen

Die Steinbacköfen sind die am meistens bei Außeninstallationen verwendeten Öfen. Die in der Innenküchen fest verbauten Holzbacköfen werden dagegen vor allem in der Stadt immer selten verwendet. Die freistehenden Holzbacköfen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Dank des sorgfältigen Designs und der flexiblen Einsetzbarkeit werden sie im Innenbereich auch von vielen Profis verwendet, die mit einem sichtbaren freistehenden Holzbackofen arbeiten, um die Aufmerksamkeit der Kunden zu erregen und mehr Platz in der Küche zu haben. Die mobilen Versionen findet dagegen seinen Platz vor allem im Außenbereich.

 

Die elektrischen Backöfen

Die elektrischen Backöfen werden meist in den Innenküchen der Gastronomiebetrieben und für den privaten Haushalt eingestezt. Diese Öfen lassen sich in den Küchenschränken leicht installieren, haben niedrigere Betriebskosten und sind vielseitig verwendbar für die unterschiedlichsten Speisen. Die modernen Elektrogeräte werden mit dem Heimnetzwerk verbunden und lassen sich von jedem beliebigen Ort per Smartphone steuern. Timen, Einstellung der Temperatur und der Feuchtigkeit – das alles ist möglich. Eine Installation im Außenbereich ist aber aus Sicherheitsgründen schwierig, weil die Stromkreisen nicht wasserdicht sind.

 

Die Gasbacköfen

Die Gasbacköfen werden noch häufig verwendet aber zu Hause bevorzügt man die elektrischen Backöfen, die mehreren Funktionen als ein Gasofen haben, und im Außenbereich die Holzbacköfen, weil diese Backart immer bekannter wird. Sie stellen einen Mittelweg zwischen dem Holz- und Elektrobacköfen aus mehrere Gründen dar:

  • Leistungen – Die moderne Gasöfen erreichen 350 °C, eine ähnlich hohe Pizzaofen-Temperatur wie die klassischen Holzbacköfen. Somit lassen sich dann köstlichste Pizzen in nur wenigen Minuten zubereiten. Natürlich erlauben diese Öfen die typischen Garmethoden eines traditionellen elektrischen Backofens.

 

  • Kosten des Brennstoffs – Sie hängen von Strom- und Gaslieferverträge ab aber die Kosten eines elektrischen Backofens sind normalerweise niedriger als die eines Holzbackofens je nach Holzart, die man für Befeuerung verwendet (wer einen großen Garten mit vielen Bäumen und Büschen hat, kann Betriebskosten sparen, weil Brennholz sich aus den etwas dickeren Stücken herstellen lässt);

 

  • Bequeme Installation – Die Gasbacköfen können leicht in der Küche installiert werden, falls das Rohr einfach zu erreichen ist oder es Platz für die Gasflasche gibt. Im Handel werden dann auch freistehende Versionen sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich angeboten, die perfekt für diejenigen sind, die im Freien aber ohne Holz kochen möchten.

Außer diesen drei Befeuerungsarten gibt es Backöfen, die mit Holzpellets aufgeheizt werden. Sie sind aber wenig verbreitet und werden vor allem von den Industrien verwendet. Es gibt noch die Hybridbacköfen, die gleichzeitig mit Gas und Holz befeuert werden. Dank dieser Lösung können die Kosten gesenkt werden und kann man das typische Aroma behalten, das die Pizzen durch die Verbrennung des Holzes erhalten.

Elektrische Einbaubacköfen versus Holzbacköfen für den Außenbereich

Dank dieser Unterschiede können wir jetzt einen klassischen elektrischen Einbaubackofen für die heimische Küche mit einem Holzbackofen für den Außenbereich besser vergleichen und die Leistungen, die Preisen und den Nutzen analysieren.

1. Backenmöglichkeiten

Dank der hohen Temperaturen bietet der Holzbackofen mehrere Backenmöglichkeiten. Durch einen Holzbackofen für den Außenbereich kann man zum Beispiel eine echte neapolitanische Pizza bei 400 – 450 °C in weniger als zwei Minuten realisieren. Der heimische elektrische Backofen ist leicht und bequem zu verwenden und bäckt alle Speise bei 250 °C (220 – 230 °C falls das Gerät alt ist).

 

2. Qualität des Endprodukts

Nicht nur die Pizza sondern auch alle im Holzbackofen gebackene Speisen erhalten ein einzigartiges und markantes Aroma. Wenn man den Holzbackofen und die Eigenschaften der verschiedenen Holzarten kennt, kann man mit einem zusätzlichen Zutat backen: das Aroma des Holzes. In einem elektrischen Backofen gelingen viele schmackhafte Speisen aber sie erhalten dadurch kein spezielles Aroma.

 

3. Tägliche Verwendung

Der elektrische Backofen heizt schneller als ein traditioneller Holzbackofen, der normalerweise zwei Stunden braucht. Dank der diversen Betriebsarten und die Kombination von Umluft und Grillfunktion lässt dieser Ofen sich sehr vielseitig verwenden. Es lohnt sich, einen Holzbackofen für den Außenbereich zu haben, wenn man ihn oft und regelmäßig verwendet. Er speichert die Wärme für mehrere Stunden und es ist immer sinnvoll für das Backen von Pizzen, die erreichte Temperatur nicht sinken zu lassen: Wenn die Temperatur konstant gehalten wird, kann man schneller Pizzen backen.

 

4. Reinigung und Pflege

Holzbacköfen sind in Bezug auf die Reinigung und Pflege relativ unproblematisch. Es versteht sich von selbst, dass hier die Backfläche vor und auch nach jedem Betrieb ausgefegt und entsprechend mit Besen und Schaufel sauber gehalten werden sollte. Es ist auch wichtig, die Backfläche regelmäßig von Ruß und anderen Ablagerungen zu befreien. Bei heimischen Backöfen ist die Reinigung noch einfacher: Man wischt die Backfläche einfach mit einem Tuch ab.

 

5. Preis

Die Preisen der elektrischen Backöfen sind generell niedrig aber sie hängen stark von den Modellen ab. Die modernsten Elektrogerät können teurer als ein Holzbackofen für den Außenbereich sein, wenn sie spezielle Funktionen aufweisen. Die Holzbacköfen kosten mindestens tausende Euro aber die Preisen steigen für die besten Modellen und Versionen. Man kann Geld sparen, wenn man den Holzbackofen selber baut oder wenn man eine Fertigkuppel kauft. Man soll aber entweder dafür Erfahrung haben oder sich an jemanden wenden, der schon einen Holzbackofen selber gebaut hat. Der richtige Aufbau des Backofens ist extrem wichtig: Fehler bei der Montage können Probleme auftreten.

 

Warum sich für einen Holzbackofen für den Außenbereich entscheiden

Wir haben die Hauptunterschiede zwischen einem Holzbackofen für den Außenbereich und einem heimischen Holzbackofen zusammengefasst. Jetzt folgen 10 Gründe, sich für einen Holzbackofen für den Außenbereich zu entscheiden.

 

1. Kontrolle des Feuers

Die Entdeckung und Handhabung des Feuers ist ein Meilenstein in der Geschichte der Menschheit. Das Feuer verhalf dem Mensch vor vielen Jahrtausenden zu einem gewaltigen Evolutionssprung. Er lernte, mit dem Feuer umzugehen und erkannte seinen Nutzen. Feuer spielte bei Evolution des Menschen eine wichtige Rolle. Es bot die Möglichkeit, neue Nahrungsquellen zu erschließen, und gleichzeitig lieferte es Wärme und Licht. Die Beherrschung des Feuers ist also entscheidend für die Entwicklung der Menschheit.

Das Feuer übt auch heute noch eine Faszination auf die Menschen aus und ruft Urgefühle ins Gedächtnis zurück. Die Beherrschung des Feuers und seine Verwendung als Nutzmittel machen das Kochen am offenen Feuer zu einer unvergleichbaren Erfahrung. Es ist der Versuch einer Rückorientierung zu einer ursprünglichen und naturnahen Essenszubereitung. Das Kochen auf offener Flamme ist nicht einfach aber verleiht den Speisen ein einzigartiges und markantes Aroma und ist ein Anlass zur Freude für den Instinkt des Menschen.

 

2. Temperatur

In einem Holzbackofen entwickeln sich meist höhere Temperaturen als in den anderen heimischen Backöfen. Diese Ofenart kann sogar 1000°C erreichen. Eine so enorme Hitze ist aber nicht notwendig, um Speise zu Hause zuzubereiten.

Damit ein traditioneller Holzbackofen auf Betriebstemperatur kommt braucht es vor allem eines – Zeit. Ein solcher Ofen kann schon mal zwei oder drei Stunden vergehen, bis dieser ordentlich aufgeheizt ist, aber die besonderen Materialien (Steine und feuerbeständige Schamotteziegel) halten im Gehäuse die hohe Temperatur für lange Zeit aufrecht. Um lange Aufheizzeit und großer Holzverbrauch zu vermeiden, stellen einige Unternehmen Holzbacköfen mit dem Gewölbe aus Stahl her, der sich schneller als Ziegel erwärmt. Sie sind für den Hausgebrauch besonders geeignet, weil sie sehr hohe Temperaturen in wenigen Minuten erreichen.

Wenn die Betriebstemperatur erreicht ist, kann man ein ganzes Menü im Holzofen ohne zusätzliches Holz zubereiten. Man kann zum Beispiel erst die Pizzen, dann den Braten und schließlich den Kuchen je nach die Temperatur backen, die die Speisen brauchen. Falls Sie diesen Punkt weiter vertiefen möchten, empfehlen wir Ihnen ein Blick auf diesen vollständigen Leitfaden von ricettecooking.com zu werfen, der die verschiedenen Backtemperaturen der diversen Rezepte beschreibt.

 

3. Aroma des Holzes

Das ist ein der Hauptgründe, um einen Holzbackofen zu bevorzugen. Durch die traditionelle Holzbefeuerung erhalten die Speisen ein einzigartiges und markantes Aroma. Das Holz wird dafür eine zusätzliche Zutat für die Zugbereitung Ihrer Gerichte. Wir haben dieses Thema in einem Artikel unseres Blogs über die Wahl des Holzes für den Backofen behandelt.

Dabei ist zu erwähnen, dass jede Holzart einen ganz individuelles Aroma erzeugt und seinen ganz bestimmten Brennwert hat (eine Maßzahl, die bezogen auf ein Kilogramm des festen Brennstoffs Holz Auskunft darüber gibt, wie viel Wärmeenergie sich mit dessen Verbrennung gewinnen lässt). Die am häufigsten verwendeten Hölzer sind Eiche und Buche, da sie einen recht hohen Wert aufweisen, ein besonderes Aroma verleihen und billig sind. Andere beliebte Holzarten sind Olivenbaum (sehr duftend aber sehr teuer), Wacholder und Lorbeerbaum, um Fleisch und Wildfleisch zu braten, und Zitrusbaum zum Fischbraten.

 

4. Entwicklung der Fähigkeiten vom Koch

Wenn man mit einem Holzbacköfen arbeitet, muss man sich viel Mühe geben und besondere Fähigkeiten entwickeln. Die ersten Backergebnisse sind nicht einfach und viele Probleme können beim Backen entstehen: Das Essen kann wegen der sehr hohen Temperaturen schnell verbrennen und man kann die Speisen nicht homogen backen, wenn man sie zu nah am Feuer backen lässt.

Diese Probleme entstehen ganz oft am Anfang, wenn man nicht genug Erfahrung hat aber durch Übung kann man professionelle Backergebnisse erhalten. Die wahre Herausforderung für gute Köchinnen und Köche und Pizzabäcker ist, den Holzbackofen zu beherrschen.

 

5. Alle Speisen gelingen besser

Wenn man gelernt hat, mit dem Holzbackofen gut umzugehen, könnte man auf dieses Gerät nicht mehr verzichten. Man wird dann sofort die Vorteile erfahren, die diese Ofengattung beim Backen bringt. Die Hauptvorteile sind:

  • Präzise Kontrolle der Temperatur des Ofens in jeden Moment auch ohne Thermometer. Die Profis verstehen, ob der Backofen zu warm oder zu kalt ist, indem sie die Hand vor der Öffnung des Backofens halten und die warme Luft spüren.
  • Man kann die richtige Große des Holzscheites vorsehen, das man nachlegen soll, je nach der Menge an Speisen, die man noch zubereiten muss.
  • Der einzigartige Geschmack, den die Speisen durch die Verbrennung des Holzes erhalten.
  • Goldbruane Farbe der Speisen, die sie durch die öffene Flamme erhalten und knusprige und krosse Braten, Pizzen und Brote.

 

6. Neapolitanische Pizza auf dem Teller

Dank des Holzbackofens kann man die traditionelle neapolitanische Pizza kreieren, die jetzt zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Wer über den nötigen Platz für einen heimischen Holzbackofen für den Außenbereich verfügt, der sollte die Königsklasse in Angriff nehmen. Mit diesem Gerät lassen sich die leckersten und herzhaftesten Pizzen kreieren, welche man eigentlich nur von den traditionellen Pizzerien des Golfs von Neapel kennt. Die Zubereitung der Pizza ist gleichzeitig einfach und schwierig. Einfach, weil Pizza ein Arme-Leute-Essen ist, das mit billigen Zutaten zubereitet wird, die jeder zu Hause hat. Schwierig, weil man viele Details beachten, die den Unterschied ausmachen (ein Grad mehr oder weniger bei der Raumtemperatur kann das Backergebnis ändern).

Die Eigenschaften des originelles Rezeptes sind ein Teig mit einer Hydratation von 60 – 65 %, die Verwendung von Mehl Typ “00”, kein Zucker, Gare bei Raumtemperatur für 6 – 8 Stunden, das Backen in einem Holzbackofen bei Temperaturen über 400 °C. Falls Sie Lust haben, das Thema zu vertiefen, empfehlen wir Ihnen, die Ordnung der Backwarenherstellung zu lesen.

 

7. Nutzung des Außenbereiches

Der Backofen für den Außenbereich ist nicht nur der König des Backens sonder auch das Highlight eines jeden Gartens, weil er ein echter Einrichtungsgegenstand ist. Egal ob er in einer mit vielen anderen Geräten ausgestattete Außenküche integriert oder einzeln installiert wird: Wer einen Holzbackofen in seinem Garten stehen hat, kennt nur zu gut die bewundernden Blicke seiner Gäste. Durch die traditionelle Befeuerung mit Holz wird ein Flair entfacht, der schon immer die Menschen zum gemütlichen und entspannten Beisammensein einlud. In Sachen Gartenofen ist generell ein Holzbackofen die erste und beste Wahl, wenn es um die Zubereitung von besonders leckeren Pizzen geht. Hier bieten gerade die mobilen Modelle eine günstige, platzsparende und flexibel Möglichkeit, da sie sich der Standort des Holzbackofens jederzeit verändern bzw. anpassen lässt.

 

8. Showcooking

Ein Holzbackofen garantiert auch spektakuläre Events, weil das Backen von Pizza ein echter Genuss auch für das Auge der Gäste ist, der es zu einem außergewöhnlichen Erlebnis macht. Man kann Abende mit Themen-Menüs organisieren und nicht nur Pizza sondern viele andere köstlichsten Speisen zubereiten, weil der Holzbackofen viel mehr als nur ein Pizzaofen ist und sehr vielseitig verwenden lassen. Dabei kann man Vergnügen mit Didaktik verbinden und den Gästen die Eigenschaften des Backens mit dem Holzofen zeigen.

 

9. Lebensdauer des Gerätes

Ein guter Holzbackofen für den Außenbereich ist auch eine dauerhafte Investition, die der Wert der Wohnung oder des Hauses erhöht. Er ist technologischer Veralterung ausgesetz und braucht wenige außerplanmäßige Wartungsarbeiten (Reinigung des Rauchrohrs einmal im Jahr oder Ersetzung der Steine oder der Ziegel nach viele Jahren). Ein Holzbackofen hat eine einfache geometrische Struktur, ist sehr stabil und hat eine lange Lebensdauer, weil diese Ofenart mit hochwertigen Materialien sorgfältig hergestellt ist.

 

10. Ökologie

Der ökologische Aspekte ist sehr wichtig bei unseren Kaufentscheidungen, weil es heute ein stärkeres Bewusstsein für dieses Thema gibt. Der Holzbackofen ist die ökologischste Ofenart, weil das durch die Verbrennung entstandene Kohlendioxid von Bäumen absorbiert wird. Die einzige ökologisch nachhaltige Alternative wäre der elektrische Backofen, aber nur wenn er zum Beispiel mit einem Solarstrom funktioniert. Die Möglichkeiten, eine eigene Solaranlage auf dem Hausdach zu haben, sind vielfältig. Deswegen ist Solarstrom für jeden, der unabhängig und umweltfreundlich handeln möchte, eine realisierbare Alternative zu teurem Strom aus fossilen Brennstoffen.

 

Der Qualitätssprung der Außenküche

Wir haben die viele Vorteile analysiert, die ein Holzbackofen im Vergleich zu einem herkömmlichen Elektro- oder Gasbackofen hat. Man kann natürlich beide Ofenarten besitzen, einen für professionelle Backergebnisse und den anderen, um Gerichte praktischer und schneller zuzubereiten.

Der Kauf eines Holzofens stellt aber der echte Qualitätssprung für den Pizzabäcker dar. Nur wenn man einen Holzbackofen verwendet, können die Sachkenntnisse und die Fertigkeit beim Backen verbessert werden. Und man merkt den Unterschied, wenn man Speise isst, die in einem Holzbackofen zubereitet werden.

Der größte Vorteile der Holzbacköfen ist die Möglichkeit, natürlich, gesund, getreu der bäuerlichen Tradition und sogar umweltfreundlich zu backen und usere Fertigkeit beim Backen zu verbessern. Mit dieser Ofengattung zaubert man schließlich zudem auch ein warmes und gemütliches Ambiente, das für jede Menge Begeisterung unter den Gästen und beim Gastgeber (oder bei der Gastgeberin) sorgt.