Die Eigenschaften der besten Holzpizzaöfen

 In Blog, Nachrichten

Wir haben ganz oft wiederholt, dass der Holzbackofen der König des Backens aus unterschiedlichen Gründe ist, die einenrseits die Wärmekapazität und andererseits die Faszination und seine Funktionsweisen betreffen.

Der erste Aspekt bezieht sich auf die Wärme, die durch das Feuer und die Glut im Backofen freigesetzt wird, und auf die Eigenschaften des Holzes, das dadurch eine zusätzliche Zutat wird, die den Speisen ein einzigartiges Aroma verleiht.

Die anderen Faktoren betreffen die historischen und kulturellen Aspekten, vor allem wenn man über Pizza spricht. Ein Holzbackofen ist Synonym für gesunde Speise der bäuerlichen Tradition, Geselligkeit und gutes Essen, die der italienischen Kultur gehören. Das Backen mit einem Holzbackofen stellt auch eine persönliche Genugtuung für die Köche/innen, die Bäcker/innen und die Pizzabäcker/innen dar, weil die Beherrschung des Feuers nicht einfach ist aber das Gelingen hochwertiger Produkte garantiert.

Der traditionelle Holzpizzofen besteht aus Schamotteziegeln und Zement und kann im Außenbereich platziert oder zu Hause in der Küche eingebaut werden. Es gibt neben dem klassischen (oftmals fest verbauten) Holzpizzaofen auch mobile Holzbacköfen, d.h. freistehende Backöfen, die für den Haushalt gedacht sind. Diese Geräte sind flexibel einsetzbar und nicht selten mit Rädern ausgestattet, somit lässt sich der Standort des Holzpizzaofens schnell verändern.

Der Markt der Pizzaöfen entwickelt sich ständig wegen der starken Verbreitung der Pizzerien. Viele Betriebe stellen professionelle heimische Backöfen her, d.h. Modelle für den häuslichen Gebrauch, die die gleichen Leistungen der professionellen Öfen garantieren.

Die Innovation bei den Holzpizzaöfen kann verschieden Zwecke haben: niedriger Holzverbrauch, kurzere Zeit zum Erreichen der hohen Temperatur, Wärmespeicherung und niedriege Betriebskosten, ohne auf die Qualität zu verzichten. Die Kunden sind heutzutage anspruchsvoller und wohlinformiert und das hat zur Entwicklung der heimischen Holzpizzaöfen für den Außenbereich geführt.

In diesem Artikel wird es erklärt, wie man einen guten Holzpizzaofen erkennt, warum dieser Backofentyp für das Backen von Pizza am besten geeignet ist und welche die Eigenschaften für einen hochwertigen Backofen sind. Der Artikel befasst sich schließlich mit den Faktoren, die es bei der Wahl des Holzbackofens zu berücksichtigen gilt.

Warum den Holzpizzaofen bevorzugen

Man kann fünf Gründe nennen, warum der Holbackofen der beste Ofen für das Backen von Pizza ist, obwohl die Wahl eher individuell ausfällt.

1. Persönliche Genugtuung

Der Umgang mit dem Holzbackofen ist schwieriger als den anderen Backöfen wegen der manuellen Befeuerung, des Kaufes und Transports von Holz, der Reinigung und vor allem wegen des Backens, da man hier die Pizzaofen-Temperatur nicht so einfach regulieren kann wie bei anderen Modellen.

Die Entdeckung und Handhabung des Feuers ist ein Meilenstein in der Geschichte der Menschheit. Durch die traditionelle Befeuerung mit Holz wird ein Flair entfacht, der schon immer die Menschen zum gemütlichen und entspannten Beisammensein einlud. Außerdem wird man bei der Zubereitung der Pizza zugesehen und einbezogen. Das ist auch ein der Gründe vom Erfolg vieler Kochsendungen im TV. Der Holzbackofen hat eine große Bedeutung, weil ehemals verwendet wurde, um das Brot zu backen. Die Pizza, die ein Arme-Leute-Essen war und mit der gleichen Zutaten des Brotes zubereitet wurde, wurde vor dem Backen des Brotes gebacken, das Grundnahrungsmittel der ganzen Familie, um die Temperatur des Backofens zu testen.

2. Erreichen der notwendigen Temperatur

Der Holzbackofen ist ein vielseitiges Gerät und eignet sich perfekt zum Kochen einer Vielzahl von köstlichen Gerichten aber dank der hohen Temperaturen eignet sich besonders zum Backen der traditionellen neapolitanischen Pizza. Die Pizzen lassen sich dadurch in nur wenigen Minuten zubereiten und der Teig wird somit gleichmäßig gebacken und bleibt auffällig weich. Die hohen Temperaturen ermöglichen außerdem eine verkürzte Backzeit und eine höhere Produktivität des Backofens.

3. Aroma

Der Holzbackofen ist ein echter Hingucker! Wer einen hat, kennt nur zu gut die bewundernden Blicke seiner Gäste, weil diese Ofengattung nicht nur die köstlichsten Speisen auf den Tisch zaubert, sondern zudem auch für ein einzigartige Unterhaltung im Freien sorgt. Wer über den nötigen Platz im Garten oder auf der Terrasse verfügt, der kann eine komplette Außenküche einrichten. Die kompakten und mobilen Modelle bieten sonst eine günstige, moderne und platzsparende Möglichkeit, weil sie selbst in einem kleinen Garten oder auf einer kleineren Terrasse ihren Platz finden.

4. Showcooking

Der Holzbackofen ist ein echter Hingucker! Wer einen hat, kennt nur zu gut die bewundernden Blicke seiner Gäste, weil diese Ofengattung nicht nur die köstlichsten Speisen auf den Tisch zaubert, sondern zudem auch für ein einzigartige Unterhaltung im Freien sorgt. Wer über den nötigen Platz im Garten oder auf der Terrasse verfügt, der kann eine komplette Außenküche einrichten. Die kompakten und mobilen Modelle bieten sonst eine günstige, moderne und platzsparende Möglichkeit, weil sie selbst in einem kleinen Garten oder auf einer kleineren Terrasse ihren Platz finden.

5. Widerstandsfähigkeit

Der Holzbackofen ist nicht auf besondere Technologie basiert, daher sind Funktionsstörungen der Komponenten nicht so häufig. Diese Ofenart ist außerdem robust, besteht aus widerstandsfähigen Materialien und hat daher eine lange Lebensdauer, auch wenn das Gerät im Winter draußen gelassen wird. Früher waren Kamine und Steinbacköfen extrem wichtig in einem Haus, weil sie die einzige Wärmequelle im Winter waren.

Alle diese Faktoren verleihen dem Holzbackofen eine gewisse Faszination. Dank der sehr hohen Temperaturen, dem Duft des Holzes und der Widerstandsfähigkeit stellt der Kauf eines Holzpizzaofens für den Außenbereich ein echter Qualitätssprung dar. Er verschönt den Garten oder die Terrasse und verbessert die Zubereitung der Speisen, vor allem der Pizza.

Die Eigenschaften eines hochwertigen Holzpizzaofens:

Wir haben kurz erklärt, warum der Holzbackofen für das Backen von Pizza am besten geeignet ist. Jetzt analysieren wir die Faktoren, die man berücksichtigen soll, wenn man sich für einen neuen Holzpizzaofen entscheidet.

Alle Eigenschaften, die wir aufgelistet haben, sind wichtig, um den Holzbackofen zu bewerten. Wir beschäftigen uns hauptsächlich mit der Struktur und den Details, die die Leistungen und die Funktionen beeinflussen.

1. Form und Abmessungen

Die Form der Struktur vom Holzbackofen erlaubt die Strahlungswärme, die durch die Verbrennung von Holz entsteht. Die halbkugelförmige Kuppel ermöglicht die Entstehung der Luftströmungen, die von der Flamme entstehen und sich in dem ganzen Backofen verbreiten. Die warme Luft geht nach oben in die Mitte der Kuppel, dann nach unten zum Boden und dann wieder nach oben in einer kreisförmigen Bewegung, die die Wärme durch Strahlung übermittelt und den Speisen ein holziges Aroma verleiht.

Die Wärme entsteht vor allem von der Glut, die sich bei der Verbrennung von Holz bildet, wenn die Temperatur steigt. Die Glut erlaubt die Steigerung und der Aufrechthaltung der Backofen-Temperatur: Sie gibt Hitze ab, die vom feuerfesten Material des Bodens und von der Kuppel des Backofens gespeichert und verbreitet wird, und übermittelt die Wärme durch Strahlung.

Die Holzbacköfen sind normalerweise ziemlich geräumig und weisen einen inneren Durchmesser von ca. einenhalb Meter auf. Je nach Bedürfnissen kann man sich auch für kleinere (Kapazität 2 Pizzen) oder größere (Kapazität mehr als 10 Pizzen) Modelle entscheiden.

Die Abmessungen variieren je nach die Menge Pizzen, die man gleichzeitig backen will: Je größer der Backofen ist, desto höher ist der Holzverbrauch und der Preis. Ein sehr großer Holzbackofen ist außerdem schwer und braucht einen sehr stabilen Boden.

Ein guter Holzbackofen ist dann traditionell kugelförmig, obwohl die Innovation eine Auswirkung auch auf die Form der modernen Modelle haben kann.

2. Materialien

Die Ziegel, die Steinplatte und die Kuppel bestehen aus einem Material, das “feuerfest” bezeichnet wird, weil es über die Fähigkeit verfügt, die Hitze zu speichern und diese auch wieder gleichmäßig abzugeben.

Die Verwendung hochwertiger Materialien beim Holzbacköfen spielt eine entscheidende Rolle beim Backen einer guten Pizza, weil es wichtig ist, hohe Temperaturen schnell zu erreichen und die Holzverbrauch zu verringern. Man sollte dann die sehr billigen Backöfen misstrauen, da die Verwendung von minderwertigen Materialien Beeinträchtigung der Holzbackofenfunktion führen kann.

3. Gewicht und Stabilität

on den Abmessungen des Backofens und der Materialien hängt das ganze Gewicht des Gerätes ab, das bei der Festsetzung von Unterbau zur Platzierung des Holzofens zu beachten ist.

Bei den stationären Holzbacköfen sind im Allgemeinen bei gleichen Abmessungen die schwersten zu bevorzugen, weil der Standort nicht jederzeit verändert werden muss. Daher kann man robuste Steine und Ziegel verwenden, die die thermische Kapazität der Komponenten erhöhen. Wegen des Gewichtes vom Backofen muss der Unterbau stabil und robust sein.

Die mobilen Holzbacköfen sind dagegen leichter und praktischer. Das Untergestell ist deswegen robust aber leicht und hat eine lange Lebensdauer, weil es aus hochwertigen Materialien besteht. Ein Untergestell aus billigen Materialien kann schnell rosten und unstabil werden, obwohl der Holzbackofen noch in einem guten Zustand ist.

4. Praktische Öffnung und Backofentür

Die Abmessungen und die Form der Öffnung und die praktische Backofentür sind entscheidend für den Komfort beim Arbeiten. Die Öffnung soll genug groß sein, um Feuer und Pizzen bequem zu handhaben, aber nicht zu groß, um große Wärmeverluste zu vermeiden.

Die Backofentür soll einen bequemen Handgriff haben und stabil sein, nicht nur wenn der Holzofen geschlossen ist sondern auch wenn die Backofentür geöffnet ist, um die Temperatur steigen zu lassen oder kostant für das Backen des Brotes zu halten.

5. Temperaturerhöhung

Diese strukturellen Eigenschaften des Holzbackofens bestimmen die thermische Kapazität des Gerätes. Eine andere zu berücksichtigende Variable zur Bewertung der Qualität von einem Backofen ist das Feuer.

Die Geschwindigkeit der Temperaturerhöhung hängt von vielen Faktoren ab, wie die Wahl des Holzes und die Fähigkeit, das Feuer zu handhaben. Ein guter Holzbackofen kann schnell die Wärme speichern, die durch das Feuer freigesetzt wird, auch wenn er groß ist. Die größten Backöfen brauchen mehr Zeit (sogar 3 oder 4 Stunden) und mehr Holz, um hohe und stabile Temperaturen zu erreichen. Neben diesen Modellen gibt es auch kompakte und innovative Backöfen, die hohe Temperaturen in der Hälfte der Zeit erreichen und den Holzverbrauch verringern.

6. Geringer Verbrauch

Der Verbrauch des Holzofens hängt von vielen Faktoren ab, wie die Geschwindigkeit der Temperaturerhöhung und die Fähigkeit, das Feuer zu handhaben. Jede Holzart hat einen ganz bestimmten Brennwert, einen bestimmten Preis, und erzeugt ein ganz individuelles Aroma.

Der Holzverbrauch ergibt sich aus dem Verhältnis zwischen der Menge der Speisen, die man bäckt, und die Menge Holz, die man braucht, um die gewünschte Temperatur kostant zu halten. Dieser Parameter ist nach einigen Kriterien zu bewerten: Zeit für die Temperaturerhöhung, Abmessungen des Gerätes und Preis.

7. Gleichmäßiges Backen

Im Hinblick auf das perfekte Backen der Pizza, ist eine wesentliche Eigenschafte eines guten Holzbackofens das gleichmäßige Backen, das abhänging vom Boden und Abstand vom Feuer ist. Es geht um minimale Unterschiede, die eine einfachere Kontrolle des Backens erlauben, sodass Pizzen gleichmäßig gebacken werden.

Beim Backen von vielen Pizzen ist eine gleichmäßige Hitzeverteilung extrem wichtig, weil man somit das Backen aller Pizzen besser kontrollieren kann.

8. Wärmerückgewinnung

Der Punkt am Backofen, an den die Pizza gelegt wird, ist am Ende des Backens nicht so warm wie den Bereich im Ofenboden um die Pizza.

Der Holzofen heizt in weniger als zwei Minuten und wenn er erst mal heiß ist, stellt es kein Problem dar, weinige Pizzen am gleichen Punkt des Ofenbodens zu backen.

Wenn man einen geselligen Abend mit mehreren Gästen organisiert hat und vielen Pizzen in wenigen Minuten backen muss, soll man den Wärmeverlust des Ofenbodens und die Zeit der Wärmerückgewinnung beachten, sonst werden die Pizzen ungleichmäßig gebacken. Dank eines guten Backofens, der Erfahrung des Pizzabäckers und seiner Fähigkeit, das Feuer und die Glut zu handhaben, sodass der Ofenboden richtig heißt ist, kann man dieses Problem vermeiden. Es ist wichtig, die Vertraut in den neuen Holzbackofen zu gewinnen, weil jeder Backofen ein Unikat ist.

9. Wärmespeicherung

Wenn man fertig mit dem Backen von Pizzen ist, kann man die hohe Temperatur nutzen, die in der Kammer gespeichert wird, um andere Speisen zuzubereiten, die bei niedrigeren Temperaturen backen. Man kann zum Beispiel das Brot in den Backofen schieben, wenn das Feuer ausgegangen ist und die Temperatur auf 250° gefallen ist. Die Backzeit der Speisen muss natürlich stets berücksichtigt werden. Wenn die Temperatur weiter gesunken ist (180°-220°) kann man Fleisch, Fisch oder Gemüsegerichte zubereiten.

Bei den besten Holzbacköfen sinkt die Temperatur sehr langsam, somit ist es möglich den Ofen sogar in den folgenden Tagen zu benutzen. Wenn man die Backofentür kurz nach dem Backen von Pizzen (bei etwa 400 Grad) schließt, kann der Holzbackofen auch die Temperatur von 200° nach einem ganzen Tag aufrechthalten. Wenn man diese Ofenart oft verwendet, kann man daher sogar den Holzverbrauch verringern.

10. Design und Einrichtung des Außenbereichs

Der letzte Faktor, den man berücksichtigen soll, um die Qualität eines Holzbackofens zu bewerten, ist seine dekorative Funktion im Außenbereich.

Ein Holzbackofen kann nämlich der Protagonist der geselligen Abende im Freien sein. Wer einen Holzbackofen in seinem Garten stehen hat, der kennt nur zu gut die bewundernden Blicke seiner Gäste. Außerdem darf man nicht mehr hin und her laufen, immer zur Küche und dann zurück, und die Gäste nicht allein im Garten lassen.

Mit einem Holzbackofen lassen sich echte Showcookings zu Hause organisieren und die leckersten und herzhaftesten Pizzen für die Gästen kreieren. Koch-Shows mit einem Holzbackofen sind außerdem ein echter Genuss für das Auge und bieten ein ganz besonderes Erlebnis: Die Gäste werden bei der Zubereitung der Pizza zugesehen und einbezogen. Der Holzbackofen ist der Blickfang eines jeden geselligen Abend.

Das Design des Holzbackofens kann sehr unterschiedlich sein. Die erste Unterschied betriff die Holzbacköfen für den Innenbereich und die Holzbacköfen für den Außenbereich. Die Öfen für den Innenbereich werden normalerweise in der Küche gemauert und man sieht daher nur die Verzierung der Öffnung. Bei den Backöfen für den Außenbereich ist dagegen eine schöne Optik ganz wichtig: Man sieht das ganze Gerät, d.h. die Kuppel und die ganze Struktur, die deswegen nicht nur robust und stabil sondern auch gut aussehen sollen.

 

Den Holzbackofen wählen

Die Wahl des Holzbackofens hängt von vielen Faktoren ab, auf die wir schon näher eingegangen sind, und vor allem von unserem Methode und unseren Bedürfnissen. Zwei sind die größten Fehler, die beim Kauf des Holzofens vermeiden werden sollen:

  • Sparen. Wer spart und denkt, dass die teuren Modelle nicht für ihn sind, der könnte unzufrieden mit seinem neuen Gerät und den Backergebnissen sein.
  • Falsche Abmessungen. Es könnte passieren, dass man einen Holzbackofen kauft, der viel großer ist als man wirklich braucht. Das ist natürlich keine Geldverschwendung aber man muss dann dieses Gerät maximal nutzen. Beim Kauf eines Holzbackofens müssen die richtige Form, die richtigen Abmessungen und die Holzverbrauch berücksichtigt werden. Ein anderer wichtigen Parameter ist die notwendige Zeit, die der Holzofen braucht, um eine Temperatur von mehr als 400 Grad zu erreichen.

Wer sich für einen freistehenden Holzbackofen für den Außenbereich entscheidet, soll nicht vergessen, dass bei diesen Modellen das Design, die dekorative Funktion und das Gewicht eine entscheidende Rolle spielen.

Schließlich empfehlen wir, einen Blick auf die technischen Daten von komplexen Geräten wie die Holzpizzaöfen zu werfen (die man auf der Website der Hersteller findet), sodass man die verschiedenen Modelle besser vergleichen kann.

Ein neuer Holzpizzaofen im Garten oder auf der heimischen Terrasse wird der echte Protagonist Ihre Sommerbende sein. Dank dieses Gerätes könnten Sie Pizzen und die unterschiedlichsten Speisen am besten zubereiten und die Leidenschaft für das Backen und besonders für die Pizza nähren: In Sachen Outdoor-Kochen und Backen ist generell ein Holzbackofen die erste und beste Wahl. Wir wünschen Ihnen viel Spaß und viel Erfolg bei der Auswahl Ihres neuen Holzpizzaofens.