Holzbackofen: Wie funktioniert er und wie wird er verwendet?

Der Geruch von brennendem Holz, das Brutzeln von langsam bratendem Fleisch und der Duft von frisch gebackener Pizza machen das Kochen in einem Holzofen besonders unwiderstehlich und faszinierend.

Wenn diese Art von Ofen bis vor einiger Zeit ein Vorrecht von Villen und Häusern auf dem Land war, so ist es heute dank der technologischen Entwicklung möglich, auch auf der Terrasse einer Wohnung in der Stadt leckere Gerichte zu backen.

Dank der kleinen Größe und des geringen Gewichts können moderne Holzbacköfen sowohl im Innen- als auch im Außenbereich aufgestellt oder eine mobile Version gewählt werden, so dass sie in verschiedenen Räumen eingesetzt werden können.

Die neuen holzbefeuerten Öfen sind nicht nur kompakter, sondern im Vergleich zu den herkömmlichen Modellen auch sehr einfach zu bedienen.

Denn sowohl die kompakte Struktur als auch die verwendeten Materialien, die eine hohe thermische Leistung bieten, erleichtern den Umgang mit dem Feuer erheblich.

Aber wie wird der Holzofen verwendet, wenn er einmal aufgestellt ist? Wie funktioniert er konkret? Im Folgenden erfahren wir mehr!

In diesem Artikel werden wir sehen:

  • Wie ein Holzbackofen funktioniert
  • Wie ein Holzbackofen verwendet wird
    – Wie Sie den Holzbackofen zum ersten Mal zünden
    – Wieviel Zeit vorher sollte man das Feuer im Holzbackofen anzünden?
    – Woran erkennt man, dass der Holzbackofen einsatzbereit ist, wenn er gezündet hat?
  • Wie wird neapolitanische Pizza im Holzofen gebacken?
  • So wird ein Holzbackofen betrieben: Fazit

Legen wir los!

So funktioniert ein Holzbackofen

Um zu verstehen, wie der Holzbackofen funktioniert, und um alle seine Möglichkeiten voll auszuschöpfen, ist es hilfreich, seine Hauptbestandteile zu kennen.

Holzöfen bestehen im Wesentlichen aus fünf Elementen:

  1. Die Kuppel: Sie ermöglicht es dem Holzofen, hohe Temperaturen zu erreichen und diese während des Garvorgangs konstant zu halten
  2. Kochfläche: gewöhnlich aus feuerfestem Material, das hohen Temperaturen und Abnutzung standhält und es ermöglicht, auch neapolitanische Pizza perfekt backen
  3. Klappe: ermöglicht es, die Verbrennung zu kontrollieren und verhindert, dass die Wärme nach außen entweicht
  4. Abzug: Über der Kuppel positioniert, leitet er den Rauch in eine Richtung ab, in welcher er die Gäste nicht stört
  5. Pyrometer: ein Thermometer, das sich in der Regel an der Seitenwand des Ofens befindet und mit welchem die Lufttemperatur im Garraum gemessen wird

Wenn Sie Ihren Ofen kennen und wissen, wie er funktioniert, können Sie stets neue Rezepte mit einem unvergleichlichen Geschmack auf den Tisch bringen.

Bevor wir uns mit der Verwendung des Holzofens befassen, müssen wir verstehen, wie er funktioniert.

Der holzbefeuerte Ofen funktioniert auf drei verschiedene Arten:

  1. Durch Wärmeleitung: wenn das Gargut direkt mit der heißen Fläche des Ofens in Berührung kommt, z. B. bei Pizza
  2. Durch Konvektion: dank der heißen Luft, die im Inneren des Ofens entsteht, sobald er eingeschaltet wird
  3. Durch Strahlung: wenn die vom Garraum erzeugte Wärme direkt auf das Gargut übertragen wird

Zwar haben sich im Laufe der Jahrhunderte die Materialien, aus denen die Öfen hergestellt werden, verbessert, aber die Funktionsweise des Holzofens und seine Form sind fast unverändert geblieben.

Die besondere Form der Kuppel ermöglicht eine optimale Luftbewegung, die die Wärme im Garraum des Ofens perfekt verteilt.

Außerdem haben fortschrittliche Bautechniken in den letzten Jahren dazu geführt, dass die Holzöfen immer leistungsfähiger, aber auch leichter werden.

Man denke nur an die von Alfa entwickelte Forninox™-Technologie, welche nicht nur die Kochleistung der Holzöfen aus Stahl und feuerfestem Material verbessert, sondern auch das Gewicht und den Verbrauch der Öfen erheblich reduziert.

In der Tat benötigen die Öfen von Alfa nur eine geringe Menge an Brennstoff, um auf Temperatur zu kommen, da die Zeit, die zum Erreichen hoher Temperaturen erforderlich ist, sehr gering ist.

Nicht selten fragen sich Anfänger, wie lange es dauert, das Feuer im Ofen zu entfachen. Heute ist die Zeit kürzer, zum Beispiel brauchen Alfa-Öfen je nach Größe des gekauften Modells nur 15 bis 30 Minuten.

Aber wie betreibe ich den Holzofen und woher weiß ich, dass der Ofen einsatzbereit ist, sobald er angezündet ist? Im Folgenden erfahren wir mehr.

Wie ein Holzbackofen verwendet wird

Holzöfen eignen sich hervorragend zum Backen von Pizza, aber auch zum Backen von Brot, Braten, Gemüse und Focaccia, da Holz bei langen Garzeiten am besten zur Geltung kommt, da es den Gerichten unterschiedliche Aromen verleiht.

Eichenholz eignet sich zum Beispiel hervorragend, um Fisch ein zartes Aroma zu verleihen, während Ahorn, Walnuss und Kastanie dem Fleisch einen kräftigen Duft verleihen.

Welches Holz eignet sich am besten für Pizza? Buche und Eiche sind sicherlich eine gute Wahl, da sie neben ihren hervorragenden aromatischen Eigenschaften auch gute Wärmeproduzenten sind, einen guten Heizwert haben und eine gute Flamme und wenig Glut erzeugen.

Bei der Verwendung des Backofens ist zu beachten, dass die Abmessungen nicht für alle Modelle gleich sind, sondern je nach verfügbarem Platz und Verwendungszweck des Geräts variieren können.

Das bedeutet, dass es keine Standardmenge an Holz gibt, die zum Anzünden und Warmhalten des Ofens verwendet wird. Je größer der Ofen ist, desto mehr Holz wird benötigt, um die Temperatur im Garraum zu erhöhen.

Um den Holzbackofen optimal zu nutzen, muss als allererstes das Feuer richtig entfacht werden.

Im Gegensatz zu Gasöfen, bei denen die Zündung besonders intuitiv ist, erfordern Holzöfen ein wenig Geschick beim Anzünden.

Sehen wir nun, wie es geht.

 

So zünden Sie den Holzofen beim ersten Mal an

Neben der Wahl der am besten geeigneten Holzart ist es zum Anzünden des Ofens wichtig, nur kleine und trockene Holzstücke sowie kleinere Zweige zu verwenden.

Außerdem sollten niemals chemische Brennstoffe verwendet werden um die Verbrennung zu erleichtern, da Asche und Glut in direktem Kontakt mit den Lebensmitteln bleiben, insbesondere wenn Sie sich entscheiden, die Pizza auf dem Ofenboden zu backen.

Aber wie zünden Sie den Holzofen zum ersten Mal an? In der Mitte des Ofens wird ein Holzschutz angeordnet und ein kleiner Holzrahmen aus Stroh oder trockenen Zweigen geschaffen, auf den kleine trockene Holzstücke gelegt werden können.

Nun können Sie das Feuer anzünden und die Ofentür offen lassen, um die Garkammer zu belüften und die Verbrennung zu erleichtern.

Sobald das Holz zu brennen beginnt und eine schöne Flamme entstanden ist, können größere Holzstücke hinzugefügt werden, um ein stärkeres Feuer zu erhalten.

 

Wieviel Zeit vorher sollte das Feuer im Holzofen angezündet werden?

Normalerweise reichen 15 bis 30 Minuten je nach Größe des Ofens. Wichtig ist, dass Sie nie zu viel Holz auf einmal einlegen.

Wie bedient man den Holzofen nach dem Anzünden? Sobald das Holz gut gezündet hat, ein Teil verbrannt ist und sich in heiße Kohlen verwandelt hat, kann das Feuer zur Seite geschoben werden.

Sie können das Feuer direkt von der Seite anzünden, bedenken Sie aber, das Feuer immer auf der gegenüberliegenden Seite des Pyrometers anzuordnen, damit die richtige Temperatur gewährleistet ist.

Sobald die Verbrennung erfolgt, können Sie die Tür schließen und den Ofen auf die gewünschte Temperatur bringen.

 

Woran erkennt man, dass der Holzbackofen bereit ist, wenn er gezündet hat?

Sie müssen nur die Temperatur erreichen, die zum Garen des jeweiligen Rezepts erforderlich ist, und das geht auf zwei Arten:

  • Mit dem Pyrometer an der Seite des Ofens, um die Wärme der Luft in der Garkammer zu messen
  • Dank eines Laserthermometers, das die Temperatur der Kochfläche erfasst, besonders hilfreich, wenn Sie runde Pizza zubereiten möchten

Sobald die gewünschte Temperatur erreicht ist und der dunkle Ruß im Inneren des Ofens verbrannt ist, können die Speisen in den Ofen geschoben werden.

Natürlich macht ein hochwertiger Holzofen einen großen Unterschied sowohl hinsichtlich der Zeit und Menge des zu verwendenden Holzes als auch um die Temperatur zu halten.

Wenn das Essen gar ist, reicht es, die Klappe zu schließen und zu warten, bis das Holz verbrannt ist und sich Asche bildet.

Nach etwa einer Stunde sollte das Feuer erloschen und der Ofen vollständig abgekühlt sein. Sie können mit der Reinigung des Holzofens fortfahren. Entfernen Sie die kleinen Kohlenreste und der angesammelten Asche und sammeln Sie diese in einem hitzebeständigen Metallbehälter.

Auf diese Weise ist der Ofen für das nächste Mal einsatzbereit.

Wie wird neapolitanische Pizza im Holzofen gebacken?

Spricht man von einem Holzofen, denkt man zuerst an Pizza, eventuell mit einer dicken, weichen Kruste, einfach mit Tomate und Mozzarella oder mit den verschiedensten Zutaten belegt, aber stets perfekt, um sie mit Freunden zu teilen.

Perfekte Pizzen im Holzofen zu backen, ist nicht schwierig, aber es müssen einige einfache Kniffe beachtet werden, eventuell mithilfe des richtigen Zubehörs.

Wenn das Feuer entfacht ist, wie wir gerade gesehen haben, ist es wichtig, dass die Garkammer sehr heiß ist: Wieviel Grad muss der Holzofen erreichen, um die Pizza zu backen?

Der Ofenboden muss eine Temperatur von etwa 400 °C erreichen, um eine Pizza wie in einem Restaurant zu backen.

Hierfür ist sobald das Feuer entfacht ist, einfach die Klappe ein wenig offen zu lassen: Wenn die Flamme langsam erlischt, kann die Glut beiseitegeschoben, die Pizzen in den Ofen gegeben und die Ofentür geschlossen werden, um die Temperatur gleichmäßig zu halten.

Wenn die Temperatur zu stark abfällt, einfach ein Stück Holz hinzufügen, um im Garraum die richtige Hitze zu erhalten und weitere Pizzen zu backen.

Der holzbefeuerte Pizzaofen muss während des Gebrauchs mit dem seitlich angezündeten Feuer stets sehr warmgehalten werden, darf aber nicht überheizen.

Auf diese Weise ist es möglich, in 60 oder 90 Sekunden duftende und gut gebackene Pizzen nach Ihrem Geschmack herzustellen, die sofort genossen werden können.

Oft fragen wir uns, wie viel Holz zum Befeuern des Holzofens für einen Abend benötigt wird. Es ist schwierig, diese Frage pauschal zu beantworten, da mehrere Faktoren eine Rolle spielen: die Größe des Ofens, die Art des verwendeten Holzes und die Anzahl der zu backenden Pizzen.

Wie ein Holzbackofen betrieben wird: Fazit

In diesem Artikel haben wir gesehen, wie man mit dem Holzofen auch im eigenen Garten perfekt gebackene Pizzen zubereiten kann.

 

Für diese Art von Ofen ist es wichtig, zu üben, damit Sie Ihr Gerät richtig verwenden: Es wird einfacher sein, den Holzofen optimal zu bedienen und die Temperatur während des gesamten Backvorgangs konstant zu halten.

Auch die Wahl des Brennholzes sollte nicht dem Zufall überlassen werden, denn entsprechend der Holzart riechen die Speisen anders und es besteht eine andere Garleistung.

Zweifelsohne erleichtert ein holzbefeuerter Haushaltsofen, der bei geringem Verbrauch eine hervorragende Leistung gewährleistet, auch unerfahrenen Köchen vom ersten Gebrauch an die Zubereitung appetitlicher Gerichte.

Entdecken Sie unsere aktuellen Neuigkeiten

Laden Sie unseren Katalog herunter

Haben Sie ein Projekt?

Fordern Sie ein Angebot an